A+I betrachtet Fabrikplanung in vier Phasen, die idealerweise zum Teil parallel verlaufen. So kann sichergestellt werden, dass Erkenntnisse einer Phase auch Einfluss auf vorherige Planungsschritte nehmen können .

♦ In der ersten Phase werden alle notwendigen Entscheidungen für den Neu- oder Umbau einer Produktionsstätte getroffen.
♦ Bei der Grobplanung geht es u.a. darum, einen Produktionsprozess zu entwerfen, die Verfügbarkeit von Werkzeugen und Teilen sicherzustellen und das Gesamtlayout auf Kollisionsfreiheit zu untersuchen.
♦ In der Feinplanungsphase wird z.B. ermittelt, ob die Anschlüsse der Maschinen an die TGA 100% passen.
♦ Das Justieren der Maschinen, deren Inbetriebnahme und das Nachjustieren erfolgen schließlich während der Realisierungsphase.

Diesen Planungsprozess können Sie absichern und beschleunigen. Insbesondere werden Planungsfehler in digitalen Modellen sichtbar und können rechtzeitig korrigiert werden. Auch können unterschiedliche Szenarien mit virtuellen Methoden durchgespielt werden, bis das Optimum erreicht ist.

Close Menu